Wohnen

Der Wunsch vieler Menschen ist es, möglichst lange selbständig in den eigenen vier Wänden leben und über ihren Alltag selber bestimmen zu können. Mit zunehmender Behinderung und/oder zunehmendem Alter wird es jedoch immer wichtiger, wie und wo man wohnt. Mit dieser Frage sollte man sich frühzeitig befassen.

Auch mit Behinderungen und/oder zunehmendem Alter ist man für das Wohnen zu Hause am besten gerüstet, wenn man ein zuverlässiges Netz von Angehörigen, Nachbarn, Freunden und Bekannten hat, sich um seine Gesundheit kümmert, mögliche Unterstützungen annimmt und für Sicherheit sorgt, indem man z.B. gefährliche Hindernisse beseitigt.


Erfahren Sie in den nachfolgenden Tipps, wie Sie Ihre Wohnsituation langfristig Ihren Bedürfnissen anpassen können – egal, ob Sie in Ihrem angestammten Zuhause bleiben oder in eine geeignetere Wohnung umziehen wollen.

  • Hindernisse in der Wohnung beseitigen

    Ältere Menschen, die möglichst lange in der eigenen Wohnung leben möchten, sollten sich frühzeitig überlegen, wie sie dieses Ziel erreichen könnten. Es gilt, die Hindernisse aus dem Weg zu räumen, die den Alltag bei Krankheit, Behinderung oder Unfall beschwerlich machen.

    mehr...
  • Bauliche Situation verbessern

    Individuelle bauliche Anpassungen zur Verbesserung von Komfort und Sicherheit ermöglichen es älteren Menschen und solchen mit einer Behinderung, in ihrer Wohnung zu bleiben oder mit einer neuen Wohnsituation besser zurecht zu kommen.

    mehr...
  • Rascher Zugang zum Zuhause – auch im Notfall

    Einbrecher suchen immer den Weg des geringsten Widerstands; unverschlossene Türen wirken auf sie wie eine Einladung. Man sollte deshalb darauf achten, die Wohnungs- und/oder die Haustüre abzuschliessen. Anderseits kann im Notfall der rasche Zugang zur Wohnung lebensrettend sein. Es gibt heute erprobte Möglichkeiten, sowohl den Schutz vor Einbrechern als auch den ungehinderten Zutritt zur Wohnung für Berechtigte sicherzustellen.

    mehr...
  • Ein passendes Zuhause suchen – gewusst wie

    Überwiegen die Nachteile der aktuellen Wohnsituation, raten wir, über einen Umzug nachzudenken. Für einen Neuanfang gibt es gute Gründe: Die einen möchten näher bei ihren Angehörigen wohnen, andere gern zentraler. Manchmal passt die Wohnung wegen einer chronischen Krankheit oder einer Behinderung nicht mehr; sie lässt sich baulich nicht anpassen, ist zu gross oder einfach zu teuer. Bedenken Sie, dass eine «Züglete» anstrengender wird, je länger man sie hinausschiebt. Wer frühzeitig umzieht, kann länger von den Vorteilen der neuen Wohnsituation profitieren und selbständig bleiben, was ja das Ziel ist.

    mehr...